Beim Wareneinkauf finden die Kriterien „nachhaltig“, „regional erzeugt“, sozialverträglich produziert“, „ökologisch hochwertig“ und „fair gehandelt“ Berücksichtigung. 
(Leitlinien zum Klima- und Umweltschutz in der Diözese Würzburg, Würzburger Diözesanblatt Nr. 21 vom 16.11.2009)

Die Tagungshäuser in unserem Verbund halten sich bei ihren Einkaufsentscheidungen an die „Beschaffungsordnung für die Tagungshäuser im Bistum Würzburg“ und die Kriterien der „Leitlinien zum Klima- und Umweltschutz in der Diözese Würzburg“.

  • geben Bio – Fair – Regional für unsere Beschaffung Vorfahrt. So gibt es bei uns ausschließlich Kaffee aus fairem Handel (Würzburger Partnerkaffee bzw. GEPA-Kaffee); Tee und Honig stammen zum Teil aus fairem Handel;
  • haben ihre Spül- und Reinigungsmittel auf möglichst umweltschonende und abbaubare Produkte umgestellt und testen neue Produkte mit Umweltsiegel;
  • arbeiten an der Umstellung auf Arbeitskleidung, unter Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Standards – z.B. Mindestlöhne und Verzicht auf Kinderarbeit
  • tragen durch Einkauf bei Herstellern und Lieferanten in der Region zur Stärkung der Wirtschaftskraft in Mainfranken, am Untermain und in der Rhön bei;

Sie sind herzlich willkommen als Mitarbeitende, Gäste oder auch sonstige Interessierte, diesen Weg mit uns gemeinsam zu gehen und mit Ihren Ideen, Vorschlägen oder auch Ihrer Kritik anzureichern. Schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

­