Famileinverband Burglauer im Schullandheim – Nicht nur bei den Großen ist die Energiewende in aller Munde – auch für die Kleinen, die im Rahmen des Ferienprogramms des Familienverbandes Burglauer drei Tage in der Thüringer Hütte verbrachten, gab es zu diesem Thema Interessantes zu entdecken. Was zum Beispiel alles benötigt wird, um den Rotor eines Hubschraubers mittels Solarzellen zum Drehen zu bringen, konnten...

Eltern lernen mit Ihren Kindern – „Mama, das Windrad hab ich ganz allein gemacht!“ freut sich die siebenjährige Eva und hält ihr Windrad in die Höhe. Beim Familiennachmittag zum Thema „Energie und Natur erleben“ im Schullandheim Thüringer Hütte haben Eltern mit ihren Kindern aus einfachen Materialien viele Dinge gebastelt, unter anderem einen Minifallschirm, eine Windhose oder ein Wasserrad.Der von Evi Warnke, Familienseelsorgerin des Dekanats Bad Neustadt, und Bildungsreferentin Christiane Jakob-Seufert, Bildungsreferentin im Schullandheim Thüringer Hütte organisierte Tag war ein voller Erfolg. 45 Kindern uns Eltern aus 13 Familien nahmen das Angebot an Mehr über Energie und Schöpfung zu erforschen

Ausgezeichnete Umweltbildung – Das im Vorjahr neu eröffnete „Schulungszentrum Energie – Schöpfung“ am Schullandheim und Jugendhaus Thüringer Hütte der Diözese Würzburg ist am Mittwoch, 20. Februar, auf der Bildungsmesse didacta in Köln für die Jahre 2013 und 2014 als Projekt der „UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ ausgezeichnet worden. Die Urkunde, eine große Stofffahne und einen Stempel nahmen die Religionspädagogin Christiane Jakob-Seufert, Bildungsreferentin an der Thüringer Hütte bei Hausen im Landkreis Rhön-Grabfeld, sowie Edmund Gumpert, Umweltbeauftragter des Bistums Würzburg, entgegen.

Landkreis Würzburg unterwegs – Die Kreisräte und Bürgermeister des Landkreises Würzburg, allen voran Landrat Eberhard Nuß, machten bei ihrer Frühjahrsexkursion halt im rhöniversum. Die Mandatsträger wurden von Joachim Schneider und Bernd Fischer in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach über die Bildungsangebote zum Thema Nachhaltigkeit im Lebensraum von Mensch und Natur informiert. Nach einer Führung durch die Umweltbildungsstätte führte Sie der Weg zum Schullandheim Thüringer Hütte.Peter Gehring und Christiane Jakob-Seufert erklärten bei einem Rundgang das die Themen Energie und Schöpfung als ein kombinierter Bildungauftrag aus dem Respekt vor der Schöpfung entsteht. Dies ist auch der Grund warum die Diözese Würzburg sich als Träger der Thüringer Hütte engagiert. Besonders Interesse weckt dann bei der Führung das Energiehaus mit seine Experimentiermöglichkeiten.

Aktiv werden – Nach dem langen Winter war es am Samstag endlich soweit: ca. 50 Kräuter aus dem Gepäck der fachkundigen Kräuterpädagogin Evi Treuting aus Trappstadt wurden von begeisterten Helferinnen und Helfern auf der Kräuterduftstraße auf dem Gelände des Schullandheimes Thüringer Hütte angepflanzt. Im vergangenen Herbst hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das beeindruckende Beet und eine benachbarte Minze-Insel bereits mit Feldsteinen und einigem Schweiß angelegt.

Franziskus, Energie und Schöpfung – Für das Team des Schulungszentrums Energie-Schöpfung am Schullandheim Thüringer Hütte war es eine freudige Überraschung, dass der neue Papst Kardinal Jorge Mario Bergoglio für sich den Namen Franziskus I. gewählt hat. Franziskus, der kleine Arme aus Assisi, hat mit seiner Lebensgeschichte, seinem Lied an Bruder Sonne im Sonnengesang und seinem Friedensgebet in den vergangenen 800 Jahren ungebrochen viele Menschen weltweit fasziniert und bewegt. Gerade in der heutigen Zeit ist sein Vorbild und seine Anliegen top aktuell.

Bayerisches Kabinett: – In der Sitzung des bayerischen Kabinetts am Mittwoch 05. März wurden die Umweltbildungseinrichtungen Schullandheim Bauersberg und Schullandheim Thüringer Hütte im Verbund mit dem "Grünen Klassenzimmer" an der Umweltbildungsstätte Oberelsbach zusammen mit den Infozentren "Haus der Langen Rhön“, "Haus der Schwarzen Berge“, "Schwarzes Moor“ als "Besondere Aushängeschilder im Biosphärenreservat" dargestellt. In der Pressemitteilung heißt es: "Hier wird vor allem Kindern ein sensibler Umgang mit der Natur hautnah und spielerisch nahegebracht." Auch wird hier die finanzielle Unterstützung der Umweltbildung durch das Bayerische Umweltministerium im Jahr 2013 mit 1,3 Millionen Euro zugesagt.

­