Franziskus, Energie und Schöpfung – Für das Team des Schulungszentrums Energie-Schöpfung am Schullandheim Thüringer Hütte war es eine freudige Überraschung, dass der neue Papst Kardinal Jorge Mario Bergoglio für sich den Namen Franziskus I. gewählt hat. Franziskus, der kleine Arme aus Assisi, hat mit seiner Lebensgeschichte, seinem Lied an Bruder Sonne im Sonnengesang und seinem Friedensgebet in den vergangenen 800 Jahren ungebrochen viele Menschen weltweit fasziniert und bewegt. Gerade in der heutigen Zeit ist sein Vorbild und seine Anliegen top aktuell.

Gerechtigkeit zwischen arm und reich, Frieden stiften zwischen Menschen und Völkern und die Schöpfung bewahren. „Der Name Franziskus steht für globale Gerechtigkeit zwischen arm und reich und für die Bewahrung der Schöpfung.“ (Peter Gehring, Leiter)
Im Schulungszentrum Energie-Schöpfung wird für diese Themen sensibilisiert und vielfältige, neue Begegnungen mit der Schöpfung ermöglicht. Schulklassen, Familien- und Jugendgruppen können sich im Energiehaus, ein Sonnen- und Passivhaus über Ressourcen schonende Nutzung regenerativer Energien informieren und durch zahlreiche Experimente mit Sonne, Wind und Wasser für umweltfreundliche Energienutzung begeistern lassen.
„Was für eine glückliche Fügung, dass zeitgleich mit dem neu gewählten Papst Franziskus I. auch die Lernwerkstatt zum Heiligen Franz von Assisi fertig geworden ist.“ so Christiane Jakob-Seufert, Bildungsreferentin. „Ab jetzt können die Besucherinnen unserer Einrichtung neben dem Franziskusweg auch spielerisch in das Leben des Heiligen eintauchen.“

 

­