"Die Haut fühlt, die Finger tasten, der Fuß greift, der Mund schmeckt, die Nase riecht, das Auge sieht, das Ohr hört, das Gehirn denkt, die Atmung atmet, das Blut pulst." (Kükelhaus, 1978)

Unser Sinnespark entspricht weitgehend den Ideen und Erkenntnissen des Pädagogen Hugo Kükelhaus (1900-1984). Er hat Erfahrungsfelder zur Entfaltung der Sinne entwickelt, die elementar die Bereitschaft zur Eigentätigkeit voraussetzen. So können Aufmerksamkeit und Wahrnehmung zu einem aktiven Prozess werden, der Interesse weckt für die Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten der natürlichen Umwelt. Diese wiederum sind eine Basis für ein sachgerechtes Verhalten gegenüber Mitmensch und Mitwelt.

2002 in gemeinsamer Verantwortung des Schullandheimes Unterfranken und der Diözese Würzburg als Trägerin des Hauses errichtet und vom bayer. Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen gefördert, wird der Sinnespark im Herbst 2012 auf dem neugestalteten Gelände wiedereröffnet.

­